internet-unterwegs Überall mobil im Internet surfen mit Handy und Laptop
Ergebnisse der LTE-Auktion
Donnerstag, 20. Mai 2010 um 21:04 Uhr
LTE-Auktion4,38 Milliarden Euro spülte die Versteigerung der LTE-Frequenzen in die Kassen - weit weniger als noch bei der spektakulären Vergabe der UMTS-Bänder vor zehn Jahren (mehr als 50 Milliarden). Und insgesamt auch weniger, als von Analysten erwartet. Die 41 Frequenzbänder sollen vor allem dem Web-Ausbau in ländlichen Regionen dienen sowie für rasant schnelle Datentransfer im mobilen Internet sorgen.


LTE bei O2 und Vodafone

Die begehrten Frequenzen im 800-Megahertz-Bereich heimsten Vodafone und O2 ein. Das Spektrum ermöglicht den Einsatz von LTE (Long Term Evolution) und damit Geschwindigkeiten im mobilen Internet von theoretisch bis zu 100 Megabit pro Sekunde (mehr als 200 mal schneller als UMTS). O2 kündigte den Start des neuen Highspeed-Internets bereits für Ende nächsten Jahres an.

Trotz anfangs aggressiver Bieterrunden konnte E-Plus lediglich im GSM- (1800 Megahertz) sowie UMTS-Spektrum zuschlagen. Die Telekom sicherte sich bei GSM drei Einheiten, konnte als einziger Teilnehmer allerdings keine Frequenzen im UMTS-Bereich ergattern.

Die vollständigen Ergebnisse finden Sie bei der Bundesnetzagentur. Weitere Information zum Thema finden Sie bei LTE-Check.com.


Foto: © Michael Ottersbach / Pixelio
 

0 Kommentare

Kommentar hinterlassen

 

Suche