internet-unterwegs Überall mobil im Internet surfen mit Handy und Laptop
Was treiben die Deutschen mit ihren Smartphones?
Sonntag, 30. Oktober 2011 um 10:29 Uhr
mi02-teaserOrganizer, Postfach, Spielekonsole: Das Smartphone wird zum Lieblingsspielzeug der Deutschen. Mehr als jeder fünfte Bundesbürger hat sich mittlerweile laut Comscore ein solches Gerät schon aus dem Regal geholt. Und es werden immer mehr: Um 65 Prozent ist die Anzahl an deutschen Smartphone-Nutzern 2010 gestiegen. Doch was treiben Lieschen Müller und Max Mustermann eigentlich so mit ihren Geräten?

 

Über diese Frage gibt eine neue Website von Google, Ipsos und der MMA (Mobile Marketing Association) Auskunft: Ourmobileplanet.com lässt Besuchern nett anzusehende Statistiken zur Smartphone-Nutzung erstellen. Zwischen März und Juli 2011 wurden unter anderem 2000 Deutsche per Online-Fragebogen dazu befragt. Wir haben uns mal durchgeklickt.

Wie lange surfen die Deutschen im Netz?

Kurz, aber dafür öfter. Knapp die Hälfte (45 Prozent) loggt sich mehrmals pro Tag von seinem Smartphone ins mobile Web für eine kurze Zeitperiode ein - klingt also nach E-Mail-Abrufen oder den kurzen News-Check. Nur etwa jeder Fünfte wählt sich öfter und dabei jeweils lange ins Internet ein, gerade mal drei Prozent wählen die Variante: Einmal einwählen, lange drinbleiben.

mi01
28%: Mehr Online-Zeit verbringen / 57%: Genauso viel Online-Zeit verbringen / 10%: weniger Online-Zeit verbringen

Macht den Deutschen das mobile Internet Spaß?

Definitiv. So gibt gerade mal jeder Zehnte an, in Zukunft weniger Online-Zeit via Smartphone verbringen zu wollen. Der Großteil (57 Prozent) erachtet seine Surf-Zeit auch für die Zukunft als genau richtig, und 28 Prozent wollen noch mehr über Webseiten scrollen und wischen.

Was bedeutet das mobile Web für die Deutschen?

Die offensichtliche Nachricht vorweg: Die Flimmerkiste ist den Bundesbürgern immer noch am liebsten. Nur knapp jeder Fünfte gab an, dass sein Smartphone unterhaltsamer als Fernsehen sei. Nur die gleiche Menge äußerte zudem, wegen ihrem Smartphone auf Zeitungen und Zeitschriften zu verzichten. Dafür wiederum wird die Mobilität sehr geschätzt: Knapp 40 Prozent nutzen ihren digitalen Alleskönner vor allem, um unterwegs stets auf dem Laufenden zu bleiben (was wohl vor allem Facebook zugute kommen dürfte). Dass sich in Deutschland endgültig eine digitale Bohème herausgebildet hat, verdeutlicht dann das letzte Argument: Ganze 35 Prozent sehen sich als "modernen Menschen", der Internetzugang per Smartphone einfach auf dem Handy haben sollte.

mi02-gross
17%: Smartphone ist unterhaltsamer als TV / 18%: weniger Zeitung wegen Smartphone / 64%: gehe nicht ohne Smartphone aus dem Haus / 39%: möchte unterwegs nichts verpassen / 35%: mobiles Internet ist wichtiges Accessoire



Quelle und Bilder: Ourmobileplanet.com 
 

0 Kommentare

Kommentar hinterlassen

 

Suche