internet-unterwegs Überall mobil im Internet surfen mit Handy und Laptop
O2 bringt LTE-Surfstick im Juli
Sonntag, 11. März 2012 um 12:29 Uhr
o2-lte-surfstickAufbruch in die Zukunft: Telefónica Germany (Betreiber des O2-Mobilfunknetzes) hat angekündigt, im Juli seine LTE-Tarife in Deutschland an den Start zu bringen. Die Übertragungstechnik (auch 4G genannt) funktioniert ähnlich wie UMTS über die Luft, ermöglicht aber weit höhere Übertragungsraten. Erhätlich sein sollen die Tarife via Surfstick, aber auch für Tablet-PCs und Smartphones.

O2-LTE-Tarife im Prepaid- und Vertragsmodus

O2 hatte 2010 bereits mehr als eine Milliarde Euro für die Nutzung von Frequenzbändern für LTE an die Bundesnetzagentur bezahlt. Die mobile Nutzung der Technologie für Privatkunden soll nach Aussagen des Unternehmens nun am 2. Juli starten. Konkrete Preise wurden dabei nicht genannt. Bisher steht lediglich ein LTE-Tarif für die stationäre Nutzung zu Hause im O2-Portfolio - mit einer maximalen Download-Rate von 7,2 Megabit pro Sekunde, die deutlich unter der maximalen Leistung von LTE liegt und im Grunde der bereits verfügbaren Geschwindigkeit über UMTS/HSDPA entspricht.

Ab Juli sollen nun bis zu 50 Megabit an Daten pro Sekunde durchs O2 fließen - eine komplette Musik-CD landet damit in etwa zwei Minuten auf der Festplatte. Die Tarife sollen dabei laut Telefónica Germany sowohl im Vertrags- als auch im Prepaid-Modus erhältlich sein. Der Start erfolgt dabei in Ballungsräumen (also Großstädten wie Berlin, Hamburg oder München und dem Rhein-Ruhr-Gebiet). Bis Ende des Jahres soll LTE bei O2 in über 200 Städten und Gemeinden verfügbar sein. Als Modem werden der ZTE-MF821D-Surfstick sowie "mindestens zwei Smartphones" (Pressemitteilung) angeboten - eines davon sei laut dem Branchendienst teltarif.de das LG Optimus LTE.


Foto: © O2

 

0 Kommentare

Kommentar hinterlassen

 

Suche