internet-unterwegs Überall mobil im Internet surfen mit Handy und Laptop
Sony Ericsson X1 („Xperia“) im Test
Freitag, 28. August 2009 um 00:00 Uhr
Mit dem X1 ("Xperia") greift Sony Ericsson die Smartphone-Boliden von HTC bis iPhone an. Das X1-Handy bringt GPS, schnelles Internet via HSPA, WLAN, Windows Mobile und eine vollwertige Tastatur mit. Doch reicht das schon zum großen Wurf? internet-unterwegs hat das Handy im Praxistest unter die Lupe genommen und von Verarbeitung bis Preis-Leistungs-Verhältnis begutachtet.

Verarbeitung

Wer das Xperia in die Hand nimmt, weiß, was er hat: ein hochwertig verarbeitetes High-End-Handy mit stilsicherem Design. Im Test lag die die X1-Version aus gebürstetem Stahl vor, optional gibt's das Smartphone auch in Schwarz. Zweiter Eindruck: ein ganz schön schwerer Brocken. Im Gegensatz etwa zum G1 von HTC aber passt das Gewicht (158 Gramm) zur hochwertigen Verarbeitung und trägt so zur Wertigkeit bei. Etwas negativer wirken da die Maße: Höhe und Breite passen, 17 Millimeter Tiefe beulen die Hemdentasche aber unter Umständen etwas zu sehr aus. Schuld daran ist die ausziehbare QWERTZ-Tastatur zum schnellen Tippen von Emails, Nachrichten und Internetadressen.
Fazit: Wer schon beim Transport einer Streichholzschachtel in die Knie geht, sollte die Finger vom X1 lassen - für alle anderen dürfte das Smartphone ein äußerst edel verarbeitetes Gerät darstellen.

Kamera eher Mittelklasse, Display in der Champions League - Sony Ericssons X1

Handhabung

An Steuerelementen haben die Sony-Ericsson-Entwickler dem Xperia sowohl vollwertige Tastatur, herkömmliche Tasten, eine Art Sensorfeld und einen Touchscreen spendiert. Während die Tastatur sich (trotz kleiner Tasten) hervorragend zum Tippen auch längerer Nachrichten eignet, ist das Sensorfeld eine Geduldsprobe: Der "Mini-Touchscreen" soll sich eigentlich zum Scrollen und Bestätigen eignen, stellt sich aber als allzu empfindliches Sensibelchen heraus - nach mehreren erfolglosen Versuchen wurde er einfach deaktiviert. Weiteres Manko: Im Dunkeln lässt sich auch auf der Tastatur kaum schreiben - die Hintergrundbeleuchtung der Tasten ist einfach zu schwach.
Alternativen gibt's mit den solide verarbeiteten Tasten (etwa zum Auflegen und Abheben) und dem Touchscreen. Letzterer reagierte im Test präzise auf Eingaben und lässt das Xperia nahezu ohne Hilfe der anderen Eingabenmöglichkeiten steuern. Allerdings ist die berührumgsempfindliche Oberfläche eher auf die Steuerung per Stift ausgelegt - die teils winzig kleinen Eingabefelder lassen sich wenn dan nur per Fingernagel auswählen. Klavierspieler können trotzdem nahezu voll auf den Stift verzichten - bei Möbelpackern wird's schwierig.
Als spezielles Element hat sich Sony Ericsson sogenannte "Panels" überlegt: frei gestaltbare Startbildschirme, auf die man sich etwa seine RSS-Feeds packen kann. Die halb vorgestalteten Oberflächen können auch (teils kostenlos) heruntergeladen werden. Insgesamt also: sehr nützlich.
Fazit: Das Xperia kann durch seinen Touchscreen begeistern, die Tastatur ist mehr als amtlich, lediglich das Sensorfeld ist etwas fehl am Platz. Wer mit der Menüführung von Windows Mobile zurecht kommt, findet mit dem X1 womöglich einen neuen besten Freund.

Ausstattung

In punkto Ausstattung lässt das Xperia keine Wünsche offen: schnelles Internet via HSPA, WLAN, GPS, MP3-Player - alles dabei. Letzter ist allerdings der vom PC bekannte "Windows Media Player" (diesmal ohne Equalizer), der nicht gerade zu der beliebtesten Abspielsoftware zählt. Dafür spendierte man dem Xperia noch einen 3,5mm-Klinkenausgang für Kopfhörer - toll! Dafür ist wiederum die Kamera mit 3,2 Megapixeln eher im Mittelmaß angesiedelt und verpasst geschossenen Fotos gerne einen leichten Weißstich.
Fazit: Wer gesteigerten Wert auf MP3-Funktionen und Digicam-Qualitäten legt, hat mit dem X1 sicher nicht das Nonplusultra gefunden. Mit der restlichen Multimedia-Ausstattung spielt das Smartphone aber ohne Zweifel in der Champions League.

Display

Highlight beim X1 ist das hochaufgelöste Display mit 800 x 480 Pixeln - ein Augenschmaus. Zwar blättert das vorinstallierte Betriebssystem Windows Mobile 6.1 dann auch extrem kleine Schriftblöcke auf (Lesebrille aufsetzen!), aber speziell Internetseiten versprühen da ihre ganze Magie. Und auch außerhalb der vier Wände lässt sich der Screen trotz Sonneneinstrahlung noch akzeptabel lesen.
Fazit: Reicht es fürs X1 etwa in punkto Kamera und Handhabung nicht für die Krone auf dem Handy-Markt, macht dem Display kein anderes Gerät etwas vor.

Preis-Leistung

Zugegeben: Knapp 650 Euro unverbindliche Preisempfehlung sind ganz schön happig. Leute mit dickem Geldbeutel und dem Verlangen nach einem hochwertigen und mächtigen Smartphone können trotzdem getrost zugreifen - das X1 ist da eine echte Empfehlung, speziell wegen der edlen Verarbeitung und dem fantastischem Bildschirm. Für alle anderen ist das Handy wohl zu gewaltig - hinsichtlich Funktionsumfang und Preis.

Sony Ericsson X1 "Xperia" - Technische Daten

KategorieSmartphone
Größe (B x H x T)
5,26 x 11,05 x 1,66 Zentimeter
Gewicht
145 Gramm
Display (B x H) 3,86 x 6,43 Zentimeter / 65.536 Farben /
480 x 800 Pixel
Touchscreen
ja
Verbindung ins Internet
UMTS / HSDPA
QWERTZ-Tastatur
ja
Kamera
3,15 Megapixel
Push-Mail
ja
WLAN
ja
GPS
ja
Mobile-TV
ja (UMTS)
Datenmodem
ja
Betriebssystem
Windows Mobile 6.1
Preis
649 Euro

Bildmaterial: © Sony Ericsson

 

0 Kommentare

Kommentar hinterlassen

 

Suche