internet-unterwegs Überall mobil im Internet surfen mit Handy und Laptop
Nutzerzahlen beim mobilen Internet stagnieren
Samstag, 13. Februar 2010 um 12:34 Uhr
Mobile Web Watch 2010Stundenweise prasselten bis dato Studien über die wachsende Begeisterung fürs mobile Internet ein - und jetzt das: "Stimmt gar nicht", sagen die Unternehmensberater von Accenture, "seit 2009 sind so gut wie keine neuen Nutzer dazugekommen". So steht's zumindest sinngemäß im Mobile-Web-Watch-Report, den die irische Firma jährlich herausgibt. Wen die Schuld trifft? Na klar: die Wirtschaftskrise.

In Deutschland ist so bis heute nicht mal jeder fünfte Deutsche unterwegs im Internet (17 Prozent oder 7,7 Millionen Menschen) - knapp 70 Prozent besitzen immerhin ein internet-fähiges Handy. Interessant dabei: Wer sich schon mal ins mobile Internet einwählte, will den Komfort offenbar nicht mehr missen: Knapp die Hälfte dieser Gruppe geht nun mehrmals täglich per Laptop oder Handy unterwegs ins Web.

Datenflatrates immer noch zu teuer?

Was die Nichtnutzer bisher noch hemmt? Vor allem die Preise für Datenflatrates: Empfanden Anfang 2009 nur 22 Prozent der Befragten die Tarife als zu teuer, sind es 2010 bemerkenswerte 33 Prozent. "Die Rezession hat das Interesse der Verbraucher am mobilen Internetzugang gebremst", schlussfolgert Nikolaus Mohr, Geschäftsführer Communications & High Tech bei Accenture.

Interessant der Vergleich mit aktuellen Zahlen des Technologieverbands Bitkom: Danach hätte sich das Datenaufkommen im vergangenen Jahr auf 40 Millionen Gigabyte vervierfacht - das wären dann in etwa 3333333,33 heruntergeladenen Filmen in HD-Qualität entspricht. Und die Nutzungszahlen gleich wieder in einem anderen Licht erscheinen lässt.


Foto: © Michael Grabscheit / Pixelio.de
 

0 Kommentare

Kommentar hinterlassen

 

Suche