internet-unterwegs Überall mobil im Internet surfen mit Handy und Laptop
Lidl Surfstick - Tages-Flatrate im O2-Netz
Lidl Logo

Auch der Lebensmittel-Discounter hat - wie Konkurrent Aldi - einen Prepaid-Surfstick im Programm: Der "Mobile Internet Stick" (ein Huawei 1750C) kostet einmalig 29,99 Euro und funkt im O2-Netz. Das Handling übernimmt dabei Fonic, die ein ähnliches Angebot mit ihrem "Surf-Stick Starterpaket" im Programm haben. Hier sind zwar die Kosten pro Tag etwas höher - dafür empfängt der Fonic Surfstick Daten mit bis zu 7,2 Mbit/s. Bei Lidl sind's lediglich 3,6 Mbit/s. Zudem besitzt der Lidl Surfstick einen Simlock, ist also nicht mit Anbieter-fremden SIM-Karten nutzbar.

Tarifdetails
Typ
Prepaid-Flatrate
Name
Lidl Mobile Internet Stick
Netz / Verbindung
O2 / UMTS, HSDPA mit 3,6 Mbit/s
Volumenlimit 500 Megabyte / Tag
5 Gigabyte / Monat (anschließend GPRS)
Kosten
pro Tag
pro Monat

1,99 Euro
14,99 Euro
Preis für Hardware 29,99 Euro (7,2-Mbit/s-USB-Surfstick) 
Simlock / Netlock
ja
Besonderheiten
3,95 Euro Versandgebühr
ein freier Surf-Tag zu Beginn
actionbutton_2

Buchen lassen sich im zugehörigen Tarif zwei verschiedene Zeitoptionen: eine Tages-Flatrate für 1,99 Euro sowie eine Monats-Flatrate für 14,99 Euro. Beide Optionen beschränken das Surf-Volumen auf 500 Megabyte pro Tag und 5 Gigabyte pro Monat. Anschließend wird das Tempo auf GPRS-Geschwindigkeit heruntergeschraubt, zusätzliche Kosten fallen nicht an. Mit einberechnet werden müssen Gebühren über 3,95 Euro, die Lidl für den Versand veranschlagt. Dafür wiederum gewährt Lidl Mobile einen Tag kostenloses Surfen zu Beginn.
Der USB-Stick funktioniert auf Windows-Version ab XP sowie auf Mac OS ab Ausgabe 10.4. Ferner ist ein SD-Karten-Fach integriert, mit dem der Stick auch als Speichermedium genutzt werden kann. SD-Karte liegt keine bei.
User-Meinungen zum Angebot finden Sie in unserem Lidl Internet Stick Tarifcheck

Lidl Surfstick Bewertung

Plus günstiger Nutzungspreis von 1,99 Euro pro Tag / 14,99 pro Monat
moderner Surfstick
nur 3,6 Mbit/s-Geschwindigkeit
verhältnismäßig teure Hardware 


Neugierig geworden? Hier geht's zum Anbieter.

Zurück zur Übersicht (Prepaid-Surfsticks)


Bild: © Lidl
 

0 Kommentare

Kommentar hinterlassen

 

Suche